lifeSandrasen: Infothek

Das Europäische Schutzgebietsnetz

Natura 2000 stellt das weltweit größte Schutzgebietsnetz dar. Es umschließt 18 Prozent der Landesfläche und 6 Prozent der Meeresfläche der Europäischen Union (EU) und dient dem Erhalt von Lebensräumen und Arten und damit der langfristigen Sicherung der biologischen Vielfalt innerhalb der EU.

Die Zusammensetzung des Natura 2000-Netzes:

Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Gebiete: die auf Grundlage der FFH-Richtlinie von 1992 ausgewählt wurden. Die Richtlinie sieht den Schutz von 231 Lebensräumen und mehr als 1000 wildlebenden Tier- und Pflanzenarten vor.

Vogelschutzgebiete: die auf Grundlage der Vogelschutz-Richtlinie von 1979 ausgewählt wurden und in denen mehr als 200 europäische Vogelarten geschützt werden.

Natura 2000-Managementplanung

Für Natura 2000-Gebiete in Brandenburg werden Schutz-und Bewirtschaftungspläne erstellt. Diese sogenannten Managementpläne sind Fachpläne für die Naturschutzverwaltungen. Sie sind für Eigentümer und Nutzer nicht verbindlich, zeigen jedoch auf, was aus fachlicher Sicht notwendig ist, um die Arten und Lebensräume in den Gebieten zu schützen. Die Managementpläne können Landeigentümern und Nutzern unter anderem bei der Beantragung von Fördergeldern für die spätere Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.

Faltblatt

Natura 2000
FFH-Managementplanung Fragen und Antworten

(Herausgegeben vom Umweltministerium Brandenburg)

Erklärfilm

Natura 2000 und die Managementplanung kurz erklärt.

Nach oben