lifeSandrasen: Globsower Buchheide

Globsower Buchheide

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: M. Linge (2005)

Allgemeines

  • Größe: 386 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 365
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 2844-304

Gebietsbeschreibung

Beim FFH-Gebiet „Globsower Buchheide“ handelt sich um ein ausgedehntes Waldgebiet, das im Südosten bei Altglobsow mit Weißem See, Kochsee (Kigitzsee) und Schleiluch einen Komplex aus Stillgewässern und kleinen Niedermooren einschließt. Der gesamte Niederungskomplex stellt einen wichtigen Lebensraum für Kammmolch und Moorfrosch dar.

Anmerkung: Infolge der 4. Erhaltungszielverordnung (4. ErhZV) vom 10. Dezember 2016 wurden die Grenzen des FFH-Gebietes angepasst.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Kammmolch, Moorfrosch

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Gewässer mit benthischer Vegetation aus Armleuchteralgen
  • Natürliche eutrophe Seen mit einer Vegetation des Magnopotamions oder Hydrocharitions

    Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

    Zur Aufrechterhaltung des natürlichen Fischartengleichgewichts sollte eine regelmäßige Pflege-/ Hegebefischung stattfinden, insbesondere der Karpfenbestand sollte gezielt reduziert werden. Auf einen Besatz mit gewässeruntypischen Fischarten sollte verzichtet werden.

    Keine Nachrichten verfügbar.

    Ansprechpartner

    Naturwacht im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land (Stützpunkt Menz)

    Anke Rudnik (Gebietsleitung)
    Tel. 03 30 82 / 40 344
    E-Mail schreiben

    Thomas Hahn
    Tel. 03 30 82 / 50 214
    E-Mail schreiben

    Petra Möhl
    Tel. 03 30 82 / 50 214
    E-Mail schreiben

    Stiftungsflächen des NaturSchutzFonds Brandenburg

    Naturerbeflächen im FFH-Gebiet "Globsower Buchheide"

    Managementplan

    Managementplan für das FFH-Gebiet Globsower Buchheide (DE 2844-304)

    Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2013).

    Nach oben