lifeSandrasen: Polzowtal

Polzowtal

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: Hahn (2019)

Allgemeines

  • Größe:  503 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 289
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 2844- 302

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet „Polzowtal“ ist überwiegend durch Waldflächen charakterisiert. Offenland, Gewässer und Moore nehmen ein knappes Drittel der Gebietsfläche ein. Kleinräumige Trockenrasen sind häufig an süd- bzw. südostexponierten Hangkanten (Waldaußenrändern) im Burower Hauptgrabental sowie an Waldschneisen und Stromtrassen vorhanden. Häufig ist in diesen Lebensräumen die geschützte Sand-Grasnelke nachgewiesen, zu vermuten sind hier auch Vorkommen der streng geschützten Zauneidechse.

Anmerkung: Infolge der 4. Erhaltungszielverordnung (4. ErhZV) vom 10. Dezember 2016 wurden die Grenzen des FFH-Gebietes angepasst.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Reptilien: Zauneidechse
Pflanzen
  • Sand-Grasnelke

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

    • Trockene, kalkreiche Sandrasen

    Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

    Die Sandrasen sind an ihrem schütteren Bewuchs erkennbar und sollten dauerhaft erhalten bleiben. Es sollten in diesen Bereichen keine Holzpolter geschichtet, Anpflanzungen vorgenommen oder andere Maßnahmen durchgeführt werden, die zum Nährstoffeintrag oder zur Zerstörung der Biotope führen.

    Keine Nachrichten verfügbar.

    Ansprechpartner

    Naturwacht im Naturpark Stechlin Ruppiner Land

    (Stützpunkt Menz)

    Petra Möhl
    Tel. 03 30 82 / 50214
    E-Mail schreiben

    Thomas Hahn
    Tel. 03 30 82 / 50214
    E-Mail schreiben

    Managementplan

    Managementplan für das FFH-Gebiet Polzowtal

    Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2013).

    Nach oben