lifeSandrasen: Sorgenteich

Sorgenteich

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: Sophie Desaga

Allgemeines

  • Größe: 52 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 369
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: EU 4549-302

Gebietsbeschreibung

Das FFH Gebiet Sorgenteich ist durch fischwirtschaftlich genutzte, historische Teiche geprägt und gehört zum Einzugsgebiet des Ruhlander Schwarzwassers, welches in die Schwarzen Elster entwässert. Sie dienen in erster Linie der Erzeugung und Aufzucht von Karpfen. Die Bewirtschaftung erfolgt dabei weitgehend extensiv. Die Teiche bilden mit ihren offenen Wasserflächen, den angrenzenden Verlandungsflächen, Moorbereichen sowie Misch- und Bruchwäldern einen vielfältig strukturierten Landschaftsraum mit wertvollen Artvorkommen.

Anmerkung: Infolge der 25. Erhaltungszielverordnung (25. ErhZV) vom 30. Oktober 2018 wurden die FFH-Gebiete "Sorgenteich" und "Sorgenteich Ergänzung" zusammengelegt.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Kammmolch, Laubfrosch, Rotbauchunke
  • Fische: Schlammpeitzger
  • Säugetiere: Biber, Fischotter
Pflanzen:
  • Gräser: Borst-(Moor-) Schmiele

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Oligo- bis mesotrophe stehende Gewässer
  • Natürliche eutrophe Seen

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

Eine zunehmende Verschilfung und Verlandung des FFH-Gebietes Sorgenteich verursacht eine Verringerung der naturschutzfachlichen Wertigkeit  und auch teichwirtschaftliche Einbußen. Daher soll hier eine mögliche Sanierung bestimmter Teichbereiche durch bspw. Entschlammung sowie ggf. eine Optimierung der Stauregulierung und Schilfmahd im Vordergrund stehen.

Aktuelles

Ansprechpartnerin

Sophie Desaga
Tel. 03 31 / 97 16 48 83
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für die FFH-Gebiete Sorgenteich (DE 4549-302) und Sorgenteich Ergänzung (DE 4549-305)

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2014).

Video

Unkenrufe am Sorgenteich
Nach oben