lifeSandrasen: Himmelreich

Himmelreich

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: Hahn (2018)

Allgemeines

  • Größe:  443 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 288
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 2843- 303

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet „Himmelreich“ stellt sich als eine charakteristische, reich strukturierte Grundmoränenlandschaft mit glazialen Schmelzwasserrinnen dar. Die darin eingebetteten Seen und Moore werden von weitläufigen Waldgebieten umgeben. Landschaftlich prägend sind die Gewässer des Gebiets. Hierzu gehören der Giesenschlagsee, der Krumme See, der Ziemssee sowie die Gewässer Kleiner Prebelowsee und Himmelreichsee. Der obere Giesenschlagsee ist als schwach mesotroph, der mittlere und untere Giesenschlagsee als mesotroph zu bezeichnen. Ebenfalls als mesotroph ist der Krumme See einzustufen, der sich jedoch aktuell in einem schlechten Erhaltungszustand befindet. Der Kleine Prebelowsee sowie Scheidsee und Ziemssee sind eutrophe Gewässer, Himmelreichsee und Rottowsee dystrophe Waldseen. An einigen Seen findet eine Angelnutzung statt, die zum Teil negative Auswirkungen auf die Lebensräume und Arten hat.

Anmerkung: Infolge der 4. Erhaltungszielverordnung (4. ErhZV) vom 10. Dezember 2016 wurden die Grenzen des FFH-Gebietes angepasst.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Fische: Bitterling, Steinbeißer, Schlammpeitzger

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Gewässer
  • Natürliche eutrophe Seen 

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

Es sollen Möglichkeiten entwickelt werden, die Angelnutzung und den Schutz der Lebensräume und Arten zu verbinden.  

Keine Nachrichten verfügbar.

Ansprechpartner

Naturwacht im Naturpark Stechlin Ruppiner Land

(Stützpunkt Menz)

Petra Möhl
Tel. 03 30 82 / 50214
E-Mail schreiben

Thomas Hahn
Tel. 03 30 82 / 50214
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für das FFH-Gebiet Himmelreich

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2013).

Nach oben