lifeSandrasen: Neißeaue

Neißeaue

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Allgemeines

  • Größe: 727 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 545
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 4354-301

Gebietsbeschreibung

Das Gebiet reicht von Guben im Norden bis Pusack im Süden. Die Neiße entspringt in Tschechien und reicht in Brandenburg bis zur Einmündung in die Oder bei Ratzdorf. Sie bildet auf rund 200 km die Staatsgrenze zu Polen. Das Neißetal ist ursprünglich durch Mäanderbildungen und Terrassenbildungen geprägt. Heute sind nur wenige Mäanderschlingen und keine Nebengerinne erhalten. Während die Neiße im Rahmen von Hochwasserschutzmaßnahmen stark verbaut wurde (Laufverkürzung, Profilbefestigung, keine freie Auenüberflutung), sind die zuführenden Bäche und kleinen Flüsse teilweise noch im naturnahen Zustand.

Anmerkung: Infolge der 24. Erhaltungszielverordnung (24. ErhZV) vom 11. September 2018 wurde das FFH-Gebiet "Neißeaue" mit Teilgebieten des FFH-Gebietes "Oder-Neiße Ergänzung" zusammengelegt.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Moorfrosch, Rotbauchunke, Wechselkröte
  • Fische: Bitterling, Flussneunauge, Rapfen, Steinbeißer, Westgroppe
  • Insekten: Grüne Keiljungfer, Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling
  • Säugetiere: Biber, Fischotter, Großes Mausohr, Mückenfledermaus, Zwergfledermaus

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Natürliche eutrophe Seen
  • Flüsse der planaren bis montanen Stufe
  • Flüsse mit Schlammbänken
  • Brenndolden-Auenwiesen
  • Magere Flachland-Mähwiesen
  • Auenwälder
  • Hartholzauenwälder

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

--- TEXT ---

Keine Nachrichten verfügbar.

Ansprechpartner

André Freiwald
Tel. 03 31 / 97 16 48 52
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für die FFH-Gebiete:

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2015).

Nach oben