lifeSandrasen: Pimpinellenberg und Trockenhänge Oderberg Liepe

Pimpinellenberg und Trockenhänge Oderberg Liepe

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: Naturwacht Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin

Allgemeines

  • Größe: 60 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 233
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 3150-301

Gebietsbeschreibung

Das Teilgebiet „Pimpinellenberg“ umfasst einen zusammenhängenden Komplex unterschiedlicher Trockenlebensräume auf dem verlängerten Rücken des Pimpinellenbergs, dem Sandberg, und dessen Hangkanten. Auf den Hängen am Schlangenberg und am Sandberg wie auch auf dem Rücken des Sandbergs liegen ausgedehnte kontinentale Trockenrasen. Dort findet sich auch das Berg-Steinkraut (Alyssum montanum), das in Brandenburg fast ausschließlich an den Oderhängen zwischen Liepe und Oderberg vorkommt. Insgesamt besteht für die Erhaltung der Trockenrasen im Gebiet eine sehr hohe überregionale Verantwortlichkeit.

Das Teilgebiet „Trockenhänge Oderberge-Liepe“ wurde als bestehender Komplex aus kontinentalen Trockenrasen, Sandtrockenrasen und thermophilen Wäldern in südexponierter Hanglage als Ergänzung bereits bestehender FFH-Gebiete gemeldet. Es umfasst landesweit bedeutsame Vorkommen von seltenen Arten der Kontinentalen Trockenrasen. Ein großer Teil der Trockenrasen im Gebiet wird durch Vergrasung und Verbuschung in Folge von Nutzungsauflassung stark beeinträchtigt. Einige Flächen wurden auch mit Robinie oder Pappel aufgeforstet.

Anmerkung: Infolge der 16. Erhaltungszielverordnung (16. ErhZV) vom 07. März 2018 wurden die Grenzen des FFH-Gebietes angepasst.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

keine Auswahl

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Subpannonische Steppen-Trockenrasen

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

Die Trockenrasen im Teilgebiet "Pimpinellenberg" sind Standort und Habitat für eine sehr hohe Anzahl spezialisierter und seltener Arten. Sie sind als Kulturbiotope durch Nutzung entstanden und können nur durch eine Fortsetzung der Nutzung erhalten und entwickelt werden. Um die Trockenrasen zu erhalten, sollte die Nutzung als Umtriebsweide weitergeführt werden. Weiterer Pflegeaufwand durch z.B. Entbuschungen kann sich ergeben.
Obwohl die Trockenrasen im Teilgebiet "Trockenhänge Oderberg Liepe" größtenteils verbracht sind, sind sie trotzdem noch sehr artenreich. Außerdem kommen auf den Trockenrasen dort Arten vor, die in Brandenburg sehr selten sind. Einige dieser Arten haben ihr Schwerpunktvorkommen an den Oderhängen um Oderberg. Es besteht daher eine hohe Verantwortung, diese Biotope zu erhalten. Dazu muss zunächst eine Nutzung langfristig sichergestellt werden. Auf fast allen Trockenrasen ist dafür eine Entbuschung, teilweise auch eine Aushagerung, notwendig. Um die Trockenrasen zu erhalten, sollten sie im Optimalfall mit einer gemischten Herde (z. B. Schafe, Ziegen und Esel) beweidet werden.

 

Keine Nachrichten verfügbar.

Ansprechpartner

Stützpunkt Milmersdorf

Klaus-Christian Arndt
Tel. 03 98 86/ 57 65
E-Mail schreiben

Außenstelle Warnitz

Kurt Eilmes
Tel. 03 98 63 / 71 62
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für das FFH-Gebiet Pimpinellenberg (DE 3150-301)

Managementplan für das FFH-Gebiet Trockenhänge Oderberg-Liepe (DE 3150-304)

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2019).

Nach oben