Natura 2000 in Brandenburg: Managementplanung

Natura-2000-Managementplanung

Wir koordinieren derzeit in 33 Natura 2000-Gebieten Brandenburgs die Managementplanung. Diese Gebiete (hier zu den Gebieten) sind auf zwei Projekte vetreilt: FFH III mit der Laufzeit von 2020 - 2023 (18 FFH-Schutzgebiete) und FFH IV mit der Laufzeit von 2021 - 2024 (15 FFH-Schutzgebiete). Im Rahmen dieser Planung werden Schutz-und Bewirtschaftungspläne erstellt, um die Lebensraumtypen und Tier-und Pflanzenarten der Gebiete dauerhaft zu bewahren. In den vergangenen Jahren haben wir bereits für mehr als 200 Gebiete die Managementplanung koordiniert. Informationen zu den rechtlichen Grundlagen und dem Ablauf enthalten das Handbuch zur Managementplanung sowie der FAQ-Katalog (beide herausgegeben vom Landesamt für Umwelt Brandenburg).

Diese Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit von uns beauftragten Fachplanungsbüros und regionalen Landeigentümern sowie Landnutzern unter anderem aus der Land-, Fischerei- und Forstwirtschaft ausfindig gemacht.

Die Ansprechpartner sind auf den jeweiligen Projektgebietsseiten zu finden: zu den Projektgebieten.

Ansprechpartner*innen

Projektleiter

Florian Grübler
Tel. (0331) 971 64 870
E Mail schreiben

 

Verfahrensbeauftragte FFH III

Julia Leidholdt
Tel. (0331) 971 64 882
E-Mail schreiben

 

Ulrich Schröder
Tel. (0331) 971 64 893
E-Mail schreiben

 

Verfahrensbeauftragte FFH IV

Arne Lüder
Tel. (0331) 971 64 884
E-Mail schreiben

Lars Heling
Tel. (0331) 971 64 894
E-Mail schreiben

 

Datenprüfung

Sven Kasparz
Tel. (0331) 971 64 750
E-Mail schreiben

Cornelia Sommer
Tel. (0331) 971 64 840
E-Mail schreiben

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sita Deeg
Tel.: (0331) 971 64 886
E-Mail schreiben

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Mehr Informationen finden Sie unter ELER.Brandenburg und auf der Website der Europäischen Kommission.

Kofinanzierung

Kofinanziert wird das Projekt aus Mitteln des Landes Brandenburg.

Nach oben