lifeSandrasen: Stechlin

Stechlin

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: NSF (2020)

Allgemeines

  • Größe:  8661 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 119
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 2844- 301

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet Stechlin ist ein besonders reich strukturierter zusammenhängender Komplex aus Wald-, See- und Moorökosystemen. Es handelt sich um eines der wenigen noch vorhandenen geschlossen Buchenwaldgebiete im Naturpark. Die zum Teil sehr alten sowie durch hohen Totholzanteil geprägten Buchen-Traubeneichenwälder weisen eine hohe Artenvielfalt von Holzbewohnern, wie Mopsfledermaus, Großes Mausohr, Eremit und Hirschkäfer auf. Mehrere gut bis sehr gut erhaltene Buchenwälder in einem größeren Biotopverbund befinden sich z.B. um den Großen Stechlinsee, rings um den Gerlinsee und südlich des Boberowsees.

Anmerkung: Grenzanpassung basierend auf der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Stechlin“ (zuletzt geändert am 9. November 2015).

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Insekten: Eremit
  • Säugetiere: Mopsfledermäuse, Bechsteinfledermaus, Großes Mausohr

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

    • Hainsimsen- Buchenwald
    • Waldmeister- Buchenwald

    Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

    Die Lebensräume für Eremit und Fledermäuse sind auch im FFH-Gebiet Stechlin potenziell gefährdet durch Strukturarmut in den Wäldern (insbesondere durch fehlende Alt-, Biotop- und Höhlenbäume). Für ein ausreichendes Angebot an Nahrung, Sommer-, ggf. auch Winterquartieren und Wochenstuben ist die Erhaltung von vitalen Biotop-, Alt- und Höhlenbäumen, aber auch von insbesondere starkem Totholz nötig. Dies betrifft auch Biotopbäume in Forstbeständen. Durch die gezielte Entfernung von Nachbarbäumen können lichtere Bereiche mit freistehenden Bäumen geschaffen werden, welche dem wärmeliebenden Eremiten zugute kommen. Zudem ist für den Eremiten aufgrund seiner schlechten Ausbreitungsfähigkeit, der gezielte Schutz von Baumgruppen mit komplexer Altersstruktur notwendig.

    Aktuelles

    Ansprechpartner

    Naturwacht im Naturpark Stechlin Ruppiner Land

    (Stützpunkt Menz)

    Petra Möhl
    Tel. 03 30 82 / 50214
    E-Mail schreiben

    Thomas Hahn
    Tel. 03 30 82 / 50214
    E-Mail schreiben

    Managementplan

    Managementplan für das FFH-Gebiet Stechlin (DE 2844-301)

    Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2013).

    LIFE Feuchtwälder

    In diesem Projekt setzt die Stiftung ebenfalls Maßnahmen in dem Gebiet Stechlin um.
    www.feuchtwaelder.de

    Nach oben