Natura 2000 in Brandenburg: Ketziner Havelinseln

Ketziner HavelinselnNatura 2000-Managementplanung

Allgemeines

  • Größe: 227 ha
  • FFH-Landesnummer: 197
  • Zuständiges Planungsbüro: LB Planer+Ingenieure GmbH Luftbild Brandenburg

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet Ketziner Havelinseln liegt am Eingang zum Trebelsee westlich von Ketzin. Es handelt sich dabei, um vier Inseln im Fließgewässer der Havel. Die östliche Insel wird Burgwallkavel, die mittlere Budüre 1 und die westliche Budüre 2 und die südliche des Schifffahrtsweges liegende Mittelbruch genannt. Das Gebiet ist 227 ha groß. Die Wasserflächen um die Inseln und zwischen den Inseln gehören zur Bundeswasserstraße „Untere Havel-Wasserstraße“. Der Schifffahrtsweg ist eingedeicht und teilweise mit Molen versehen, so dass zwischen den Ketziner Inseln zum Teil Stillwasserbereiche geschaffen wurden. Die Besonderheit der Inseln besteht darin, dass sich durch die langjährige Grünlandbewirtschaftung und den früheren Jahren üblichen Frühjahrsüberschwemmungen eine Weichholzaue nur an wenigen Stellen entwickeln konnte. Ein Großteil dieser gehölzfreien Flächen sind ein Rastplatz und Brutgebiet für zahlreiche Vogelarten. Die Inseln und das Fließgewässer Havel sind Lebensräume für die Anhang II Arten Biber (Castor fiber), Fischotter (Lutra lutra), Rotbauchunke (Bombina bombina), Rapfen (Aspius aspius), Bitterling (Rhodeus amarus), Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis) und Steinbeißer (Cobitis taenia).

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Rotbauchunke
  • Fische: Rapfen, Bitterling, Schlammpeitziger, Steinbeißer
  • Säugetiere: Biber, Fischotter

Geschützte Lebensraumtypen

  • 3150 Natürlich nährstoffreicher See
  • 3260 Fließgewässer mit Flutender Vegetation
  • 6430 Feuchte Hochstaudenfluren
  • 91E0* Erlen-Eschen-Weichholzauenwälder

* prioritärer Lebensraumtyp/oder Art, es besteht eine besondere Verantwortung für ihre Erhaltung in der EU

Ansprechpartner

Arne Lüder
Tel. 03 31 / 97 16 48 84
E-Mail schreiben

Download-Bereich

Zugangsdaten für passwortgeschützte Downloads sind unter Angabe der gewünschten Datei bei sita.deeg@naturschutzfonds.de erhältlich.

Nach oben