Natura 2000 in Brandenburg: Natura 2000

Natura 2000 dient dem Erhalt natürlicher Lebensräume und wildlebender Tiere und Pflanzen – der biologischen Vielfalt – innerhalb der Europäischen Union. Es ist das weltweit größte Netz von Schutzgebieten und setzt sich aus Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) sowie Vogelschutzgebieten (SPA) zusammen. Ziel ist es, 231 Lebensraumtypen und mehr als 1.000 Tier- und Pflanzenarten sowie über 200 Vogelarten in Natura-2000-Gebieten langfristig zu schützen. Es wurde 1992 ins Leben gerufen, um die charakteristischen Arten in den Mitgliedsländern dauerhaft zu bewahren.

 

In Brandenburg stehen 44 Tier- und Pflanzenarten, 48 Vogelarten und 39 Lebensraumtypen aus den europäischen Richtlinien für Natura 2000 in rund 600 Gebieten unter Schutz. Damit diese Gebiete in einem guten Zustand an zukünftige Generationen weitergegeben werden, unterstützt die Stiftung das Land Brandenburg, Kommunen, Landnutzerinnen und -nutzer, Naturschutzverbände und Privatpersonen bei ihrem Einsatz für Natura 2000. Daher sind wir in vielen Gebieten aktiv: Wir koordinieren Schutz-und Bewirtschaftungspläne (Managementpläne für 33 Gebiete) zum Schutz der Lebensräume und Arten. Diese Pläne setzen wir gemeinsam mit den Flächeneigentümerinnen und -eigentümern sowie Landnutzerinnen und -nutzern um (in 130 Gebieten innerhalb und außerhalb von Großschutzgebieten).

Aktuelles

  • Weniger ist manchmal mehr – Entbuschung für Trockenrasen

    Im FFH-Gebiet „Booßener Teichgebiet“ wurde eine 1,3 Hektar große Fläche von Gehölzen befreit. Anschließend sorgt eine Beweidung mit Schafen und Ziegen dafür, dass die Fläche offen bleibt und sich der besonders schützenswerte FFH-Lebensraumtyp „trockene, kalkreiche Sandrasen“ (LRT 6120) wieder entwickeln kann. weiterlesen

  • Für Heidschnucken und Ziegen wird Heide verjüngt

    Pflegeeinsatz im FFH-Gebiet Swatzke und Skabyberge gestartet: Überalterte Heide wird mit Vertragsnaturschutzgeldern für eine Beweidung vorbereitet weiterlesen

  • Hausbesuch bei Flattertieren

    Für die Förderung von Fledermaushabitaten ist nicht nur die Anbringung von Kästen als Behausung, sondern auch deren jährliche Kontrolle wichtig. Deswegen schauen unsere Kolleginnen und Kollegen der Naturwacht bei den ‚Schönen der Nacht‘ nach dem Rechten. weiterlesen

Zuständigkeiten

Die übergeordneten Fachbehörden zum Thema Natura 2000 in Brandenburg sind das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz Brandenburg sowie das Landesamt für Umwelt Brandenburg.

Nach oben