Natura 2000 in Brandenburg: Oderwiesen Neurüdnitz

Oderwiesen NeurüdnitzNatura 2000-Managementplanung

Allgemeines

  • Größe: 1046 ha
  • FFH-Landesnummer: 387
  • Zuständiges Planungsbüro: LB Planer+Ingenieure GmbH Luftbild Brandenburg

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet „Oderwiesen Neurüdnitz“ mit 1.046 ha erstreckt sich entlang der Oder zwischen Neu-glietzen und Güstebieser Loose. Es umfasst den westlichen Uferbereich des hier begradigten Oderstroms mit dem meist schmal ausgeprägten Deichvorland sowie einen vorwiegend als Grünland genutzten Streifen des Deichhinterlandes. Der Deich ist Bestandteil des FFH-Gebietes. Das Deichvorland wird in der Regel von Röhrichten und meist kleinflächig entwickelten Gehölze der Weichholzaue eingenommen. Das FFH-Gebiet wird durch feuchte Hochstaudenfluren, Brenndolden-Auenwiesen und Magere Flachland-Mähwiesen geprägt. Sehr schmale Bereiche in dem Fließgewässer Oder entsprechen dem Lebensraumtyp Flüsse mit Schlammbänke. Ansonsten ist die Oder ein Lebensraum für zahlreiche wassergebundene Anhang II Arten wie Rapfen (Aspius aspius), Bitterling (Rhodeus amarus), Stromgründling (Romanogobio belingi), Stein-beißer (Cobitis taenia), Flussneunauge (Lampetra fluviatilis), Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis) und Grüne Keiljungfer (Ophiogomphus cecilia). Die temporären Kleingewässer sind ein Lebensraum für die Anhang II Art Rotbauchunke (Bombina bombina).

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Rotbauchunke
  • Fische: Rapfen, Bitterling, Stromgründling, Steinbeißer, Flussneunauge, Schlammpeitzger
  • Insekten: Großer Feuerfalter, Grüne Keiljungfer
  • Säugetiere:Biber, Fischotter

Geschützte Lebensraumtypen

  • 3150 Natürlich nährstoffreicher See
  • 3260 Fließgewässer mit Flutender Vegetation
  • 3270 Flüsse mit Schlammbänken
  • 6430 Feuchte Hochstaudenfluren
  • 6440 Brenndolden-Auenwiesen
  • 6510 Magere Flachland-Mähwiesen

Ansprechpartner

Arne Lüder
Tel. 03 31 / 97 16 48 84
E-Mail schreiben

Download-Bereich

Zugangsdaten für passwortgeschützte Downloads sind unter Angabe der gewünschten Datei bei sita.deeg@naturschutzfonds.de erhältlich.

Nach oben