lifeSandrasen: Oder-Neiße

Oder-Neiße

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Foto: A. Schumann (2011)

Allgemeines

  • Größe: 602 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 349
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 3954-301

Gebietsbeschreibung

Das rund 150 ha große Teilgebiet des FFH-Gebietes „Oder-Neiße“ beinhaltet den Grenzfluss Neiße zwischen der Einmündung in die Oder bis nördlich von Guben mit angrenzenden Auwaldresten und Grünlandflächen. Das Fließgewässer ist begradigt, eingedeicht und sowohl Ufer- als auch Buhnenverbau, teilweise in verfallenem Zustand, vorhanden. Die Neiße befindet sich im Absenkungstrichter mehrerer Braunkohletaugebaue und hat deshalb Grundwasserflurabstände zwischen 2-5m. Das Abflussgeschehen wechselt sehr schnell. Insbesondere im Sommer kommt es zu starken Hochwässern.

Anmerkung: Grenzanpassung basierend auf der Verordnung über das Naturschutzgebiet „Oder-Neiße“ (zuletzt geändert am 19. August 2015).

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien:Knoblauchkröte
  • Fische: Bachneunauge, Bitterling, Flussneunauge, Groppe, Rapfen, Schlammpeitzger, Steinbeißer, Stromgründling
  • Insekten: Asiatische Keiljungfer, Grüne Flussjungfer
  • Säugetiere: Biber, Breitflügelfledermaus, Fischotter, Großer Abendesegler, Zwergfledermaus

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Flüsse der planaren bis montanen Stufe
  • Flüsse mit Schlammbänken
  • Trockene, kalkreiche Sandrasen
  • Brenndolden-Auenwiesen
  • Magere Flachland-Mähwiesen
  • Auenwälder
  • Hartholzauewälder

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

--- TEXT ---

Keine Nachrichten verfügbar.

Ansprechpartner

André Freiwald
Tel. 03 31 / 97 16 48 52
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für das FFH-Gebiet Oder-Neiße, Teilgebiet Neiße (DE 3954-301)

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2015).

Nach oben