lifeSandrasen: Wummsee und Twernsee

Wummsee und Twernsee

Projekt Natura 2000-Umsetzung

Allgemeines

  • Größe:  487 ha
  • FFH-Gebiet Landes-Nr.: 15
  • FFH-Gebiet EU-Nr.: DE 2842- 301

Gebietsbeschreibung

Der Kleine Wummsee ist aktuell als eutroph bis hocheutroph einzustufen und weicht merkbar von seinem mesotrophen Referenzzustand ab. Der vorhandene Karpfenbestand wirkt sich negativ auf die Trophie aus. Der Kleine Wummsee wird im Rahmen der fischereilichen Bewirtschaftung einmal jährlich mit Stellnetzen befischt.

Anmerkung: Infolge der 4. Erhaltungszielverordnung (4. ErhZV) vom 10. Dezember 2016 wurden die Grenzen des FFH-Gebietes angepasst.

Geschützte Lebensraumtypen (Auswahl)

  • Natürlich eutropher See 

Mögliche Maßnahmen / Maßnahmenschwerpunkte

Zur Verbesserung des trophischen Zustandes des Gewässers ist die Zurückdrängung von Karpfen und überhöhten Beständen anderer im Substrat wühlender Fischarten durch Abfischungsmaßnahmen wichtig. Es besteht bereits eine Kooperation mit der Unteren Fischereibehörde des Landkreises Ostprignitz-Ruppin zur Abfischung von Karpfen und Weißfischen aus sensiblen Gewässern, die im Rahmen des Projektes ausgeweitet werden soll.

Keine Nachrichten verfügbar.

Ansprechpartner

Naturwacht im Naturpark Stechlin Ruppiner Land

(Stützpunkt Menz)

Petra Möhl
Tel. 03 30 82 / 50214
E-Mail schreiben

Thomas Hahn
Tel. 03 30 82 / 50214
E-Mail schreiben

Managementplan

Managementplan für das FFH-Gebiet Wummsee und Twernsee

Hrsg.: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV), Potsdam (2013).

Nach oben