Natura 2000 in Brandenburg: Damerower Wald - Schlepkower Wald - Jagenbruch

Damerower Wald - Schlepkower Walk - JagenbruchNatura 2000-Managementplanung

Allgemeines

  • Größe: 671 ha
  • FFH-Landesnummer: 123
  • Zuständiges Planungsbüro: LB Planer+Ingenieure GmbH Luftbild Brandenburg

Gebietsbeschreibung

Das FFH-Gebiet Damerower Wald - Schlepkower Wald – Jagenbruch mit 671 ha liegt östlich von Fürstenwerder an der Brandenburgischen Grenze im Landkreis Uckermark. Es handelt sich um ein Gebiet mit naturnahen Laubmischwäldern auf mineralischen Standorten sowie eine Vielzahl eingestreuter Feuchtgebiete, kleiner Gewässer und kleinerer Bruchwaldbereiche. Das Gebiet wird mit Wasser durch das Fließgewässer Köhntop gespeist. Das Jagenbruch ist ein ausgedehnter, im Frühjahr regelmäßig überfluteter Erlen- und Birkenmoorwald. Das Gebiet ist ein Lebensraum für die Anhang II Arten Fischotter (Lutra lutra), Rotbauchunke (Bombina bombina), Kammmolch (Triturus cristatus) und dem Großem Mausohr (Myotis myotis). Das Gebiet hat eine besondere Bedeutung für den Vogelschutz und stellt unter anderem einen Lebensraum des Schreiadlers dar.

Geschützte Tier- und Pflanzenarten (Auswahl)

Tiere:
  • Amphibien: Kammolch, Rotbauchunke
  • Säugetiere: Großes Mausohr, Fischotter

Geschützte Lebensraumtypen

  • 3150 Natürlich nährstoffreicher See

  • 3260 Fließgewässer mit Flutender Vegetation

  • 6430 Feuchte Hochstaudenfluren

  • 9130 Waldmeister-Buchenwald

  • 9160 Subatlantischer oder mitteleuropäischer Stieleichenwald oder Eichen-Buchenwald

  • 91D1 Birken-Moorwald

  • 91E0* Erlen-Eschen-Weichholzauenwälder

* prioritärer Lebensraumtyp/oder Art, es besteht eine besondere Verantwortung für ihre Erhaltung in der EU

Ansprechpartner

Arne Lüder
Tel. 03 31 / 97 16 48 84
E-Mail schreiben

Download-Bereich

Zugangsdaten für passwortgeschützte Downloads sind unter Angabe der gewünschten Datei bei sita.deeg@naturschutzfonds.de erhältlich.

Nach oben